1. Mindestabstand von 1 Meter gewährleisten 

  • Hinweise durch Aufsteller, Schilder, Steher, Bodenmarkierungen oder andereHilfsmittel bereits im Eingangsbereich des Lokals anbringen.

  • Auf Händeschütteln und Körperkontakt verzichten.

  • Die Besuchergruppe in geschlossenen Räumen darf

    • ab 25. Oktober max. 6 Erwachsene zuzüglich 6 minderjährige Kinder (eigene oder Minderjährigen, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen),

    • oder ausschließlich Personen aus dem gemeinsamen Haushalt umfassen.

  • Die Besuchergruppe im Freien darf
    • ab 25. Oktober max. 12 Erwachsene zuzüglich 6 minderjährige Kinder (eigene oder Minderjährigen, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen)
    • oder ausschließlich Personen aus dem gemeinsamen Haushalt umfassen.
  • Die gemeinsame Besuchergruppe ist untereinander vom Mindestabstand ausgenommen. Ebenso sind Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Servieren vom Mindestabstand ausgenommen. Es wird aber empfohlen, den Abstand nach Möglichkeit einzuhalten.

  • Verabreichungsplätze so einrichten, dass der Mindestabstand zwischen unterschiedlichen Besuchergruppen gewährleistet ist. Dies ist nicht notwendig, wenn durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung das Infektionsrisiko minimiert werden kann.

  • Keine Konsumation von Speisen und Getränken in unmittelbarer Nähe der Ausgabestelle. Im Indoorbereich dürfen Speisen und Getränke nur an Sitzplätzen konsumiert werden. Ab 25. Oktober auch im Freien Speisen und Getränke nur an Sitzplätzen konsumiert werden (Ausnahme an Imbissständen wie an Würstelständen, Kebabständen, Punschständen, Gastronomieständen von Märkten oder Gelegenheitsmärkten usw. An diesen darf die Konsumation an Verabreichungsplätzen im Stehen erfolgen.).

  • Keine Konsumation von alkoholischen Getränken nach der Sperrstunde im Umkreis von 50 Metern um Betriebsstätten der Gastgewerbe.

2. Tischsetting gestalten

  • Tischoberfläche, Stuhlrücken sowie -armlehnen nach jedem Gast reinigen bzw. Tischtuch wechseln. 

3. Buffets gestalten

  • Buffets sind gestattet, sofern durch besondere hygienische Vorkehrungen das Infektionsrisiko minimiert wird.
    Besondere hygienische Vorkehrungen können sein:
  • Entnahme mit Handschuhen für den einmaligen Gebrauch bzw.

  • nach Reinigung der Hände an einem Desinfektionsmittelspender unmittelbar vor der Buffetstation oder

  • mit Einwegvorlegbesteck. 

  • Alternativ kann die Station von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern betreut werden, um Speisen auf Wunsch des Gastes anzurichten. Auch die Selbstentnahme vorportionierter und abgedeckter Speisen und Getränke ist durch den Gast gestattet.

  • Frontcooking mit Glasscheibe oder alternativer Trennung zum Gast versehen.

4. Spezielle Reinigungsmaßnahmen setzen 

  • Nach Erfahrung oft berührte Oberflächen, wie Tür- und Fenstergriffe, Lichtschalter etc. frequenzabhängig reinigen. 

  • Regelmäßig, am besten mind. 1 mal pro Stunde, lüften bzw. Türen
    offenhalten, soweit das Wetter dies erlaubt.

  • Bei Selbstbedienungsmöglichkeit Tabletts von Gästen nach jeder Benutzung reinigen. 

5. Verhaltensregeln für den Gast gut sichtbar platzieren

Welche Maßnahmen soll ich in meinem Gastraum/meinem Gastgarten setzen, sodass das Infektionsrisiko möglichst verringert wird/gering bleibt?