Freizeit

Logo BMLRT

Was sollte ich als Gast beachten und was ist für Betriebe wichtig zu wissen?

Laufend aktuelle Infos zum heimischen 
Tourismus und Tipps für eine nachhaltige Lebensweise bekommst du von uns zugeschickt!

  1. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb des gemeinsamen Haushalts halten. Bei der Ausübung von sportlichen Aktivitäten ist der Mindestabstand nicht verpflichtend.

  2. Eng anliegenden Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen mit Ausnahme von Feuchträumen tragen. Ausgenommen sind Kinder bis zum vollendeten 6. Lebensjahr und Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann.

  3. Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren. Stausituationen bei Ein- und Ausgängen sowie dem Kassabereich reduzieren.

  4. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.

  5. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.

  6. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.

  7. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.

  8. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.

  9. Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

  10. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben.

Mit Ihrer Umsicht schützen Sie sich selbst sowie auch die anderen Gäste und Ihre Gastgeberinnen und Gastgeber!

MehrMehrMehr

Um Gästen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Schutz vor COVID-19 und Sicherheit in Freizeitanlagen zu bieten, sind alle aufgefordert, konsequent den allgemeinen Verhaltensregeln zu folgen. Hier finden Betreiber von Sportstätten und Freizeiteinrichtungen zusätzliche Leitlinien für sichere Gastfreundschaft.

Welche Maßnahmen soll ich in meiner Anlage/bei meinem Angebot setzen, sodass das Infektionsrisiko möglichst verringert wird/gering bleibt?




Welche speziellen Reinigungsmaßnahmen setze ich, sodass das Infektionsrisiko möglichst verringert wird/gering bleibt?





Worüber unterweise ich meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?


Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden?




Mehr

Verhaltensregeln für Gäste in Freizeitbetrieben

Leitlinien für Sportstätten und Freizeiteinrichtungen

FAQ

Dürfen Führungen angeboten werden?

  • Führungen an öffentlichen Orten sind bis zu 100 Teilnehmern möglich.
  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist jedenfalls einzuhalten. In Massenbeförderungsmitteln ist zusätzlich ein MNS zu tragen.

Welche Sportstätten sind derzeit vom Betretungsverbot ausgenommen?

  • Beim Betreten der Sportstätte ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. 
  • Bei der Ausübung der Sportart ist ein Mindestabstand von 2 Metern gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, einzuhalten.
  • Detaillierte Handlungsempfehlungen zu den unterschiedlichen Sportarten gibt es auf der Seite von Sport Austria, der Bundessportorganisation.

Sind Vermietungen von Sportgeräten wie Booten oder auch Bootseinstellplätzen möglich?

  • Seit 1. Mai ist dies möglich.
  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist bei der Vermietung und Übergabe jedenfalls einzuhalten. 
  • Bei der Sportausübung ist ein Abstand von mindestens zwei Metern zwischen allen Sportlern, ausgenommen Personen aus dem gemeinsamen Haushalt, einzuhalten.

Sind Ausreiten und die Abhaltung von Reitunterricht möglich?

  • Der Reitunterricht auf Freiflächen des Reitbetriebes sowie das Ausreiten in öffentlichen Orten ist möglich.
  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist jedenfalls einzuhalten. Bei der Sportausübung ist ein Abstand von mindestens zwei Metern zwischen allen Sportlern, ausgenommen Personen aus dem gemeinsamen Haushalt, einzuhalten.

Wann öffnen Bäder, Thermen, etc.?

  • Bäder dürfen ab 29. Mai 2020 öffnen.
  • Empfehlungen zu Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz und der Bäderhygieneverordnung 2012 auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

Wann öffnen Tiergärten?

  • Tiergärten dürfen seit 15. Mai 2020 geöffnet sein.

Wann sind Seilbahnen wieder in Betrieb?

  • Seilbahnen dürfen ab 29. Mai 2020 wieder öffnen.
  • Für sie gelten die gleichen Regeln, wie für Massenbeförderungsmittel. Details auf der Seite der WKO Fachverband Seilbahnen.

Wann werden Spielplätze und Parks wieder geöffnet?

  • Von Seiten der Bundesregierung gibt es keine Anordnung zur Schließung von Spielplätzen und Parks. Länder und Gemeinden können allerdings in ihrem Wirkungsbereich entsprechende Sperren verhängen.
  • Grundsätzlich gilt auch in Parks und auf Spielplätzen der Mindestabstand von 1 Meter zu Personen, die nicht gemeinsam in einem Haushalt leben.
  • Indoor-Spielplätze können seit 29. Mai 2020 wieder öffnen.

Wann öffnen Museen, Ausstellungen, Büchereien und Archive wieder?

  • Diese dürfen seit 15. Mai 2020 inklusive ihrer Lesebereiche geöffnet sein.
  • Auch Freiluftmuseen dürfen seit 15. Mai 2020 wieder öffnen.
  • Auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1 Meter ist zu achten.

Wann öffnen Theater, Oper, Kinos etc.?

  • Kulturveranstaltungen dürfen ab 29. Mai wieder stattfinden, jedoch mit Personenbeschränkungen. Vorerst können bis zu 100 Personen eingelassen werden.
  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht in geschlossenen Räumen. Der MNS kann nur auf den zugewiesenen Sitzplätzen abgenommen werden, wenn der Mindestabstand zu Personen außerhalb der Besuchergruppe eingehalten wird.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen steigt die zulässige Personengrenze, bei Vorliegen eines COVID-19-Präventionskonzeptes und Bestellung eines COVID-19-Beauftragten:
  • Ab 1. Juli bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 500 im Freiluftbereich,
  • Ab 1. August bis zu 500 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 750 im Freiluftbereich,
  • Ab 1. August bis 1000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1250 im Freiluftbereich mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Autokinos und weitere Kulturveranstaltungen (Theater, Konzerte, Kabaretts, etc.), die in mehrspurigen Kraftfahrzeugen sitzend besucht werden, unterliegen nicht der Personenbeschränkung.

Wann werden Festivals oder Konzerte wieder stattfinden können?

  • Festivals und Konzerte dürfen ab 29. Mai wieder stattfinden, jedoch mit Personenbeschränkungen. Vorerst können bis zu 100 Personen eingelassen werden.
  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht in geschlossenen RäumenDer MNS kann nur auf den zugewiesenen Sitzplätzen abgenommen werden, wenn der Mindestabstand zu Personen außerhalb der Besuchergruppe eingehalten wird.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Bei Veranstaltungen mit zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen steigt die zulässige Personengrenze, bei Vorliegen eines COVID-19-Präventionskonzeptes und Bestellung eines COVID-19-Beauftragten:
  • Ab 1. Juli bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 500 im Freiluftbereich,
  • Ab 1. August bis zu 500 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 750 im Freiluftbereich,
  • Ab 1. August bis 1000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1250 im Freiluftbereich mit Bewilligung der Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Kulturveranstaltungen (Theater, Konzerte, Kabaretts, etc.), die in mehrspurigen Kraftfahrzeugen sitzend besucht werden, unterliegen nicht der Personenbeschränkung.

Können Seminare und Konferenzen abgehalten werden?

  • Veranstaltungen können für bis zu 100 Personen (bei zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen ab 1. Juli bis zu 250 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 500 Personen im Freiluftbereich, ab 1. August bis zu 500 Personen in geschlossenen Räumen und bis zu 750 Personen im Freiluftbereich) abgehalten werden.
  • Der Mindestabstand von 1 Meter ist zwischen den Teilnehmern zu gewährleisten.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss bei Betreten von Veranstaltungsorten in geschlossenen Räumen getragen werden. Dies gilt nicht, während sich die Teilnehmer auf ihren Sitzplätzen aufhalten, sowie für Vortragende.
  • Ausnahmen vom Mindestabstand bzw. vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nur, wenn aufgrund der Eigenart der Aus- und Fortbildung oder Schulung dies nicht eingehalten werden kann. In diesem Fall ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Die Durchführung der Verpflegung richtet sich nach den Regeln für die Gastronomie.

Können Feiern, wie Hochzeiten, Geburtstage etc. abgehalten werden?

  • Feiern können für bis zu 100 Personen abgehalten werden.
  • Für das Verabreichen von Speisen und die Ausschank von Getränken gelten die Regeln der Gastronomie.
  • Musikbegleitung und Tanz ist möglich. Beim Tanz ist jedoch auf den Mindestabstand von 2 Metern zwischen den Tänzern bzw. zwischen den Tanzpaaren (jeweils nur Personen aus dem gemeinsamen Haushalt) zu achten.

Sind Koch- oder Backkurse in geschlossenen Räumen zulässig?

  • Kurse sind unter Einhaltung des Abstandes von mindestens 1 Meter zu Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, und bei Verwendungen eines MNS bis zu einer Gesamtgröße von bis zu 100 Teilnehmern möglich.
  • Bei der gemeinsamen Einnahme der Speisen kann der MNS bei Tisch abgenommen werden, auf den Mindestabstand ist weiterhin zu achten.

Wie sehen die Schutzmaßnahmen bei privaten Busfahrten aus?

  • In Reisebussen gelten dieselben Regelungen, wie in Massenbeförderungsmitteln – Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, und tragen eines MNS.

Können Sommer-/Feriencamps abgehalten werden?

  • Die Abhaltung von Camps ist grundsätzlich möglich.
  • Bei der Unterbringung in Schlaflagern oder in Gemeinschaftsschlafräumen ist darauf zu achten, dass gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten wird oder durch geeignete Schutzmaßnahmen zur räumlichen Trennung das Infektionsrisiko minimiert werden kann.
  • Empfehlungen werden auf der Seite des Familienministeriums veröffentlicht.

Ab wann sind Flohmärkte wieder möglich?

  • Flohmärkte sind, wie auch andere Märkte, zugelassen.
  • Flohmärkte unterliegen den Marktrechtsbestimmungen und dürfen daher nur aufgrund einer Marktrechtsverordnung oder einer Quasimarktbewilligung abgehalten werden. Kontaktaufnahme bei der Gemeinde/beim Veranstalter ist daher unbedingt erforderlich, um zu erfahren, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet bzw. es eventuelle Einschränkungen gibt.
  • Zu beachten ist jedenfalls die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben.

Ist bei der Reinigung etwas speziell zu beachten?

  • Spezielle Reinigungsmittel sind nicht notwendig.
  • Reinigung frequenzabhängig durchführen, insbesondere nach Erfahrung oft berührte Flächen.
  • Leihequipment und Sportgeräte nach jeder Nutzung gründlich reinigen.

Was muss ich beim Mund-Nasen-Schutz (MNS) beachten?

  • MNS können Masken, Tücher, Face-Shields oder andere Hilfsmittel sein, die sowohl Mund als auch Nase bedecken.
  • Wiederverwendbare MNS müssen regelmäßig bei mind. 60 Grad gereinigt werden.
  • MNS nicht auf der Innenseite berühren.
  • Zur sachgemäßen Aufbewahrung in einen waschbaren oder Einwegbeutel oder eine waschbare Kunststoffbox geben.

Wo finde ich die aktuellen Regelungen betreffend Sportstätten und Freizeitanlagen?

  • Die Lockerungen im Bereich Sportstätten, Freizeitanlagen und Veranstaltungen werden per Verordnung des Gesundheitsministers geregelt.
  • Andere bestehende Regelungen zu Hygiene, Lebensmittelrecht, Öffnungszeiten, arbeitsrechtliche Vorschriften etc. bleiben unberührt.


Gestaltung von Verhaltensregeln für Gäste

  • Im Download Bereich werden Hinweisschilder zu den Verhaltensregeln zur Verfügung gestellt.
  • Ergänzende Hinweistafeln können vom Betrieb individuell gestaltet werden.

Leitlinien für einen 
sicheren Umgang miteinander.

Mindestens 1 Meter 
Abstand zu fremden 
Personen halten
Auf Händeschütteln 
bei der Begrüßung verzichten.
Mund-Nasen-
Schutz tragen
Hände 
mehrmals täglich 
waschen
Niesen oder husten 
in die Armbeuge oder 
in ein Taschentuch

1. Mindestens 1 Meter 
Abstand zu fremden 
Personen halten.

2. Auf Händeschütteln 
bei der Begrüßung verzichten.

3. Mund-Nasen-Schutz empfohlen bei Menschenansammlungen.

4. Hände 
mehrmals täglich 
waschen.

5. Niesen oder husten 
in die Armbeuge oder 
in ein Taschentuch.

5 Regeln, die wir alle immer beachten sollten:

Logo WKÖ

© Alexander Haiden

© Alexander Haiden

Freizeit-Spaß auf der sicheren Seite

Ob es sich um Sportstätten, Tierparks, Museen, Schwimmbäder oder Sehenswürdigkeiten handelt – wichtig ist, dass wir uns alle bei unseren Freizeitvergnügungen an die aktuellen Vorgaben halten.

Aufgrund der steigenden Infektionszahlen – und im Hinblick auf die nahende Wintersaison – gelten ab 25. Oktober 2020 verstärkte Sicherheitsmaßnahmen. Weitere Informationen zu den Maßnahmen im Detail finden sich hier.

Informationen hier herunterladen:

Empfehlungen für Wiedereröffnung von Bädern

Viele Beherbergungsbetriebe verfügen über eigene Pools, Saunalandschaften oder Wellness-Angebote. Diese können entsprechend den Empfehlungen zur Wiedereröffnung von Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz und der Bänderhygieneverordnung 2012 des Gesundheitsministeriums erarbeitet.

Auszug aus den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums

Auszug: Verhalten für Gäste bei der Nutzung von Bäder- oder Saunalandschaften von Beherbergungsbetrieben

  • In Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz sind die grundlegenden Regeln einzuhalten: Abstand halten, Hände waschen, in Taschentuch niesen.
  • Die Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter ist natürlich auch und vor allem an den Beckenrändern, in Nichtschwimmerbecken oder etwa beim Plaudern im Wasser empfohlen, ebenso im Umkleide- und Eingangsbereich. Für Personen innerhalb der Besuchergruppe bzw für jene die in einem gemeinsamen Haushalt leben, gelten untereinander die Abstandsregeln nicht. Diese Unterschreitung ist auch für in einer gemeinsamen Wohneinheit untergebrachte Gäste (Gästegruppe) möglich.
  • Mindestabstand im Becken: im Wasser (aufbereitet und desinfiziert) auf einen Abstand von 1-2 m achten (kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen).
  • Mindestabstand in Oberflächengewässern und Kleinbadeteichen: im Wasser (nicht aufbereitet und nicht desinfiziert) auf einen Abstand von 3-4 m achten (kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen).
  • Bei der Saunanutzung wird von Wedeln mit dem Handtuch abgeraten.

Auszug: Leitlinien für Betriebe zur Wiedereröffnung von Bädern

  • Kartenvorverkauf
  • Badegäste sind auf die Einhaltung der Mindestabstände sowie auf ihre Eigenverantwortung hinweisen. Verstärkte Reinigungs- und Hygienemaßnahmen empfohlen.
  • Information zum Verhalten für Gäste gut sichtbar aushängen.
  • 1 Meter Abstand zwischen Liegen kalkulieren, Liegen entsprechend reduzieren.
  • Nutzung von Saunaanlagen ist durch eine Person oder durch im gemeinsamen Haushalt lebende Personen oder durch Personen, die gemeinsam ein(e) Zimmer/Suite/Ferienwohnung/Ferienhaus nutzen, erlaubt.
  • Terminvergabe bei Sauna-Nutzung durch die Gäste wird empfohlen.
  • Eine Saunanutzung von mehreren Personen, die nicht in einem Haushalt leben oder nicht zu einer Gästegruppe gehören, ist nur dann möglich, wenn in der Kabine pro Nutzer eine Fläche von 4 m2 zur Verfügung steht.

Re-Start der Bergbahnen

Die Österreichischen Bergbahnen haben sich für  die Wintersaison gerüstet. Die heimische Bergwelt ist dann wieder für Familien, Bewegungssuchende, Abenteurer und alle Naturliebhaber zugänglich.

Bei allen Bergbahnangeboten stehen die Sicherheit und das Wohlergeben der Gäste und Mitarbeiter an erster Stelle. Dazu wurden Verhaltungsregelungen für Gäste und Mitarbeiter ausgearbeitet. Unter anderem regeln die Handlungsanleitungen an den Gast das Verhalten

  • im Öffentlichen Bereich,
  • vor der Fahrt und
  • während der Fahrt.

Nähere Infos dazu finden sich hier


Die COVID-19-Maßnahmenverordnung inklusive der aktuellen Novellen
steht hier zu Verfügung:

COVID-19 Maßnahmenverordnung

FAQ

Dürfen Führungen angeboten werden?

  • Führungen an öffentlichen Orten sind mit dem 24. Oktober für bis zu 6 Teilnehmer im Innenbereich und bis zu 12 Teilnehmer im Freiluftbereich möglich.
  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist jedenfalls einzuhalten.
  • In Massenbeförderungsmitteln (und den dazugehörigen Haltestellen) und in geschlossenen Räumen ist zusätzlich ein MNS zu tragen.

Welche Einschränkungen gelten für Sportstätten?

  • Beim Betreten der Sportstätte ist gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Die Abstandsregeln gelten nicht bei der Sportausübung.
  • Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen, ausgenommen während der Sportausübung sowie in Feuchträumen, zu tragen.
  • Detaillierte Handlungsempfehlungen zu den unterschiedlichen Sportarten gibt es auf der Seite von Sport Austria, der Bundessportorganisation.

Welche Einschränkungen gelten für Bäder, Thermen, etc.?

  • Beim Betreten des Bades oder der Therme ist gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
    Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen, mit Ausnahme von Feuchträumen (z.B. Duschen, Schwimmhallen), zu tragen.
  • Empfehlungen zu Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz und der Bäderhygieneverordnung 2012 auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

Welche Einschränkungen gelten für Seilbahnen?

Welche Einschränkungen gelten für Museen, Ausstellungen, Büchereien und Archive?

  • Auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1 Meter gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben ist zu achten.
  • Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen zu tragen.
  • Führungen und Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24.Oktober für bis zu 6 Personen indoor und 12 Personen outdoor zulässig.

Welche Einschränkungen gelten für Theater, Oper, Kinos etc.?

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in die Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zugelassen. In diese Höchstgrenzen sind bis zu sechs minderjährige Kinder oder Minderjährige, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen, sowie Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, nicht einzurechnen. Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und in Freiluftbereichen bis zu 1500 Personen.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.

Welche Einschränkungen gelten für Festivals oder Konzerte?

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in die Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zugelassen. In diese Höchstgrenzen sind bis zu sechs minderjährige Kinder oder Minderjährige, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen, sowie Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, nicht einzurechnen. Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und in Freiluftbereichen bis zu 1500 Personen.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.

Welche Einschränkungen gelten für gastronomische Einrichtungen?

  • Siehe Reiter Gastronomie.
  • Besuchergruppen in geschlossenen Räumen bestehen entweder aus Personen im gemeinsamen Haushalt oder aus maximal 6 Erwachsenen zuzüglich 6 minderjähriger Kinder.
  • Die Konsumation von Speisen und Getränken ist außer an Imbissständen nur im Sitzen zulässig.
  • Mund-Nasen-Schutz ist abseits des Verabreichungsplatzes verpflichtend.

Können Seminare und Konferenzen abgehalten werden?

  • Veranstaltungen können für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zuzüglich bis zu 6 minderjähriger Kinder ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze abgehalten werden.
  • Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätze – können für bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich abgehalten werden. Bei Zusammenkünften zu beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken, zur Vorbereitung und Durchführung von Fahraus- und –weiterbildungen sowie bei allgemeinen Fahrprüfungen gelten die Personenobergrenzen nicht.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.
  • Der Mindestabstand von 1 Meter ist zwischen den Teilnehmern zu gewährleisten.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss bei Betreten von Veranstaltungsorten getragen werden, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Ausnahmen vom Mindestabstand bzw. vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nur, wenn aufgrund der Eigenart der Aus- und Fortbildung oder Schulung dies nicht eingehalten werden kann. In diesem Fall ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Die Durchführung der Verpflegung richtet sich nach den Regeln für die Gastronomie.

Können Feiern, wie Hochzeiten, Geburtstage etc. abgehalten werden?

  • Feiern können mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich abgehalten werden.
  • Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken sowie die Sperrstundenregelung gelten die Regeln der Gastronomie.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss in geschlossenen Räumen abseits der Verabreichungsplätze getragen werden.

Sind Koch- oder Backkurse in geschlossenen Räumen zulässig?

  • Kurse sind in geschlossenen Räumen bis zu einer Gesamtgröße von 6 Personen möglich. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung (des Kochkurses) erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Da es sich in diesem Fall um eine Veranstaltung ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze handelt, ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Kann auf Grund der Eigenart einer Schulung, Aus- und Fortbildung der Mindestabstand von einem Meter zwischen Personen bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht eingehalten werden, ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Die Verpflichtung zum Tragen eines eng anliegenden MNS gilt während der gesamten Veranstaltung, auch am Sitzplatz.

Wie sehen die Schutzmaßnahmen bei privaten Busfahrten aus?

  • Busreisen sind als Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätzen anzusehen. Es gilt eine Höchstgrenze von 6 Personen. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung (der Busreise) erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.

Können Sommer-/Feriencamps abgehalten werden?

  • Die Abhaltung von Camps ist grundsätzlich möglich.
  • Seit 15. Juni 2020 gibt es Sonderregelungen für außerschulische Jugenderziehung und –arbeit sowie betreute Ferienlager in Bezug auf den Mindestabstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Beides kann entfallen, wenn ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt und umgesetzt wird. Leitlinien finden Sie auch auf der Seite des Familienministeriums.

Ab wann sind Flohmärkte wieder möglich?

  • Flohmärkte sind, wie auch andere Märkte, zugelassen.
  • Flohmärkte unterliegen den Marktrechtsbestimmungen und dürfen daher nur aufgrund einer Marktrechtsverordnung oder einer Quasimarktbewilligung abgehalten werden. Kontaktaufnahme bei der Gemeinde/beim Veranstalter ist daher unbedingt erforderlich, um zu erfahren, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet bzw. es eventuelle Einschränkungen gibt.
  • Zu beachten ist jedenfalls die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Zusätzlich ist auch im Freien ein MNS verpflichtend zu tragen.

Ist bei der Reinigung etwas speziell zu beachten?

  • Spezielle Reinigungsmittel nicht notwendig.
  • Reinigung frequenzabhängig durchführen, insbesondere nach Erfahrung oft berührte Flächen.
  • Leihequipment und Sportgeräte nach jeder Nutzung gründlich reinigen.

Was muss ich beim Mund-Nasen-Schutz (MNS) beachten?

  • MNS können Masken, Tücher, oder andere Hilfsmittel sein, die sowohl Mund als auch Nase bedecken.
  • Wiederverwendbare MNS müssen regelmäßig bei mind. 60 Grad gereinigt werden.
  • MNS nicht auf der Innenseite berühren.
  • Mit 7. November sind Face-Shields nicht mehr zulässig. Der MNS hat eng am Mund und der Nase anzuliegen.
  • Zur sachgemäßen Aufbewahrung in einen waschbaren oder Einwegbeutel oder eine waschbare Kunststoffbox geben.

Wo finde ich die aktuellen Regelungen betreffend Sportstätten und Freizeitanlagen?

  • Die Maßnahmen im Bereich Sportstätten, Freizeitanlagen und Veranstaltungen werden per Verordnung des Gesundheitsministers geregelt.
  • Andere bestehende Regelungen zu Hygiene, Lebensmittelrecht, Öffnungszeiten, arbeitsrechtliche Vorschriften etc. bleiben unberührt.

Gestaltung von Verhaltensregeln für Gäste

  • Im Download Bereich werden Hinweisschilder zu den Verhaltensregeln zur Verfügung gestellt.
  • Ergänzende Hinweistafeln können vom Betrieb individuell gestaltet werden.

FAQ

Dürfen Führungen angeboten werden?

  • Führungen an öffentlichen Orten sind mit dem 24. Oktober für bis zu 6 Teilnehmer im Innenbereich und bis zu 12 Teilnehmer im Freiluftbereich möglich. 
  • Der Abstand von mindestens 1 Meter gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ist jedenfalls einzuhalten.
  • In Massenbeförderungsmitteln (und den dazugehörigen Haltestellen) und in geschlossenen Räumen ist zusätzlich ein MNS zu tragen.

Welche Einschränkungen gelten für Sportstätten?

  • Beim Betreten der Sportstätte ist gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. 
  • Die Abstandsregeln gelten nicht bei der Sportausübung.
  • Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen, ausgenommen während der Sportausübung sowie in Feuchträumen, zu tragen.
  • Detaillierte Handlungsempfehlungen zu den unterschiedlichen Sportarten gibt es auf der Seite von Sport Austria, der Bundessportorganisation.

Welche Einschränkungen gelten für Bäder, Thermen, etc.?

  • Beim Betreten des Bades oder der Therme ist gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen, mit Ausnahme von Feuchträumen (z.B. Duschen, Schwimmhallen), zu tragen.
  • Empfehlungen zu Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz und der Bäderhygieneverordnung 2012 auf der Seite des Gesundheitsministeriums.

Welche Einschränkungen gelten für Seilbahnen?

Welche Einschränkungen gelten für Museen, Ausstellungen, Büchereien und Archive?

  • Auf die Einhaltung des Mindestabstands von 1 Meter gegenüber Personen außerhalb der eigenen Besuchergruppe oder die nicht im gemeinsamen Haushalt leben ist zu achten.
  • Ein eng anliegender Mund-Nasen-Schutz ist in geschlossenen Räumen zu tragen.
  • Führungen und Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24.Oktober für bis zu 6 Personen indoor und 12 Personen outdoor zulässig.

Welche Einschränkungen gelten für Theater, Oper, Kinos etc.?

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in die Höchstgrenzen nicht einzurechnen. 
  • Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zugelassen. In diese Höchstgrenzen sind bis zu sechs minderjährige Kinder oder Minderjährige, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen, sowie Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, nicht einzurechnen. Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und in Freiluftbereichen bis zu 1500 Personen.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.

Welche Einschränkungen gelten für Festivals oder Konzerte?

  • Prinzipiell ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben bzw. nicht der gemeinsamen Besuchergruppe angehören, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten. Zudem besteht MNS-Pflicht, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich.
  • Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, sind in die Höchstgrenzen nicht einzurechnen. 
  • Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze sind mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zugelassen. In diese Höchstgrenzen sind bis zu sechs minderjährige Kinder oder Minderjährige, denen gegenüber diese Personen Aufsichtspflichten wahrnehmen, sowie Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung erforderlich sind, nicht einzurechnen. Bei Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätzen beträgt die zulässige Personengrenze mit 24. Oktober bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und in Freiluftbereichen bis zu 1500 Personen.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde.
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.

Welche Einschränkungen gelten für gastronomische Einrichtungen?

  • Siehe Reiter Gastronomie.
  • Besuchergruppen in geschlossenen Räumen bestehen entweder aus Personen im gemeinsamen Haushalt oder aus maximal 6 Erwachsenen zuzüglich 6 minderjähriger Kinder.
  • Die Konsumation von Speisen und Getränken ist außer an Imbissständen nur im Sitzen zulässig.Mund-Nasen-Schutz ist abseits des Verabreichungsplatzes verpflichtend.

Können Seminare und Konferenzen abgehalten werden?

  • Veranstaltungen können für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich zuzüglich bis zu 6 minderjähriger Kinder ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze abgehalten werden. 
  • Veranstaltungen mit ausschließlich zugewiesenen und gekennzeichneten Sitzplätze – können für bis zu 1.000 Personen in geschlossenen Räumen und bis 1.500 im Freiluftbereich abgehalten werden. Bei Zusammenkünften zu beruflichen Aus- und Fortbildungszwecken, zur Vorbereitung und Durchführung von Fahraus- und –weiterbildungen sowie bei allgemeinen Fahrprüfungen gelten die Personenobergrenzen nicht.
  • Für Veranstaltungen in geschlossenen Räumen mit über sechs Personen und Veranstaltungen im Freien mit über 12 Personen ist ein COVID-19-Präventionskonzept auszuarbeiten und umzusetzen. Außerdem sind die Veranstaltungen bei der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde unter Beifügung des COVID-19-Präventionskonzept anzuzeigen.
  • Veranstaltungen mit mehr als 250 Personen bedürfen einer Bewilligung der für den Veranstaltungsort zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde. 
  • Ab 50 Personen indoor und 100 Personen outdoor muss eine COVID-19-Beauftragte oder ein COVID-19-Beauftragter bestellt werden.
  • Der Mindestabstand von 1 Meter ist zwischen den Teilnehmern zu gewährleisten.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss bei Betreten von Veranstaltungsorten getragen werden, auch am Sitzplatz und im Freien.
  • Ausnahmen vom Mindestabstand bzw. vom Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nur, wenn aufgrund der Eigenart der Aus- und Fortbildung oder Schulung dies nicht eingehalten werden kann. In diesem Fall ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.Die Durchführung der Verpflegung richtet sich nach den Regeln für die Gastronomie.

Können Feiern, wie Hochzeiten, Geburtstage etc. abgehalten werden?

  • Feiern können mit 24. Oktober für bis zu 6 Personen im Innenbereich und bis zu 12 Personen im Freiluftbereich abgehalten werden.
  • Für das Verabreichen von Speisen und den Ausschank von Getränken sowie die Sperrstundenregelung gelten die Regeln der Gastronomie.
  • Ein Mund-Nasen-Schutz muss in geschlossenen Räumen abseits der Verabreichungsplätze getragen werden.

Sind Koch- oder Backkurse in geschlossenen Räumen zulässig?

  • Kurse sind in geschlossenen Räumen bis zu einer Gesamtgröße von 6 Personen möglich. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung (des Kochkurses) erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.
  • Da es sich in diesem Fall um eine Veranstaltung ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätze handelt, ist gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens einem Meter einzuhalten.
  • Kann auf Grund der Eigenart einer Schulung, Aus- und Fortbildung der Mindestabstand von einem Meter zwischen Personen bzw. das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes nicht eingehalten werden, ist durch sonstige geeignete Schutzmaßnahmen das Infektionsrisiko zu minimieren.
  • Die Verpflichtung zum Tragen eines eng anliegenden MNS gilt während der gesamten Veranstaltung, auch am Sitzplatz.

Wie sehen die Schutzmaßnahmen bei privaten Busfahrten aus?

  • Busreisen sind als Veranstaltungen ohne zugewiesene und gekennzeichnete Sitzplätzen anzusehen. Es gilt eine Höchstgrenze von 6 Personen. Personen, die zur Durchführung der Veranstaltung (der Busreise) erforderlich sind, sind in den Höchstgrenzen nicht einzurechnen.

Können Sommer-/Feriencamps abgehalten werden?

  • Die Abhaltung von Camps ist grundsätzlich möglich.
  • Seit 15. Juni 2020 gibt es Sonderregelungen für außerschulische Jugenderziehung und –arbeit sowie betreute Ferienlager in Bezug auf den Mindestabstand und das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes. Beides kann im Rahmen von Kleingruppen entfallen, wenn ein COVID-19-Präventionskonzept erstellt und umgesetzt wird. Leitlinien finden Sie auch auf der Seite des Familienministeriums.

Ab wann sind Flohmärkte wieder möglich?

  • Flohmärkte sind, wie auch andere Märkte, möglich.
  • Flohmärkte unterliegen den Marktrechtsbestimmungen und dürfen daher nur aufgrund einer Marktrechtsverordnung oder einer Quasimarktbewilligung abgehalten werden. Kontaktaufnahme bei der Gemeinde/beim Veranstalter ist daher unbedingt erforderlich, um zu erfahren, ob die Veranstaltung tatsächlich stattfindet bzw. es eventuelle Einschränkungen gibt.Zu beachten ist jedenfalls die Einhaltung des Mindestabstandes von 1 Meter gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben. Zusätzlich ist auch im Freien ein MNS verpflichtend zu tragen.

Ist bei der Reinigung etwas speziell zu beachten?

  • Spezielle Reinigungsmittel sind nicht notwendig.
  • Reinigung frequenzabhängig durchführen, insbesondere nach Erfahrung oft berührte Flächen.Leihequipment und Sportgeräte nach jeder Nutzung gründlich reinigen.

Was muss ich beim Mund-Nasen-Schutz (MNS) beachten?

  • MNS können Masken, Tücher, oder andere Hilfsmittel sein, die sowohl Mund als auch Nase bedecken.
  • Wiederverwendbare MNS müssen regelmäßig bei mind. 60 Grad gereinigt werden.
  • MNS nicht auf der Innenseite berühren.
  • Mit 7. November sind Face-Shields nicht mehr zulässig. Der MNS hat eng am Mund und der Nase anzuliegen.
  • Zur sachgemäßen Aufbewahrung in einen waschbaren oder Einwegbeutel oder eine waschbare Kunststoffbox geben.

Wo finde ich die aktuellen Regelungen betreffend Sportstätten und Freizeitanlagen?

  • Die Maßnahmen im Bereich Sportstätten, Freizeitanlagen und Veranstaltungen werden per Verordnung des Gesundheitsministers geregelt.

  • Andere bestehende Regelungen zu Hygiene, Lebensmittelrecht, Öffnungszeiten, arbeitsrechtliche Vorschriften etc. bleiben unberührt.

Gestaltung von Verhaltensregeln für Gäste

  • Im Download Bereich werden Hinweisschilder zu den Verhaltensregeln zur Verfügung gestellt.
  • Ergänzende Hinweistafeln können vom Betrieb individuell gestaltet werden.

Regionale Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsrisikos

Aufgrund von steigenden Infektionszahlen erlassen Bundesländer – für ihr gesamtes Gebiet oder beschränkt auf einzelne Regionen – Maßnahmen zur Eindämmung des Infektionsrisikos, wie beispielsweise die Einschränkung der Sperrstundenregelung. Eine Übersicht der aktuellen Maßnahmen der Bundesländer findet sich hier. Für weitere Informationen bitte auf die jeweiligen Seiten des Bundeslandes bzw. der Region schauen.