Freizeit

Logo BMLRT

Was sollte ich als Gast beachten und was ist für Betriebe wichtig zu wissen?

Laufend aktuelle Infos zum heimischen 
Tourismus und Tipps für eine nachhaltige Lebensweise bekommst du von uns zugeschickt!

  1. Mindestens 1 Meter Abstand zu anderen Personen außerhalb des gemeinsamen Haushalts halten. Bei der Ausübung von sportlichen Aktivitäten muss der Abstand mindestens 2 Meter betragen.

  2. Mund-Nasen-Schutz in geschlossenen Räumen tragen. Ausgenommen Kinder sind bis zum vollendeten 6. Lebensjahr oder Personen, denen es aus gesundheitlichen Gründen nicht zugemutet werden kann.

  3. Im Vorfeld nach Möglichkeit reservieren. Stausituationen bei Ein- und Ausgängen sowie dem Kassabereich reduzieren.

  4. Nach Möglichkeit kontaktlos zahlen. Rechnung vorzugsweise mit Karte begleichen.

  5. An Anweisungen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter halten.

  6. Auf Händeschütteln und Umarmungen verzichten.

  7. Hände mehrmals täglich mit Wasser und Seife mind. 30 Sekunden waschen.

  8. Berührung im Gesicht mit ungereinigten Händen vermeiden.

  9. Niesen oder husten in die Armbeuge oder in ein Taschentuch.

  10. Bei Anzeichen von Krankheit zu Hause bleiben.

Mit Ihrer Umsicht schützen Sie sich selbst sowie auch die anderen Gäste und Ihre Gastgeberinnen und Gastgeber!


MehrMehrMehr

Um Gästen und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern Schutz vor COVID-19 und Sicherheit in Freizeitanlagen zu bieten, sind alle aufgefordert, konsequent den allgemeinen Verhaltensregeln zu folgen. Hier finden Betreiber von Sportstätten und Freizeiteinrichtungen zusätzliche Leitlinien für sichere Gastfreundschaft.

Welche Maßnahmen soll ich in meiner Anlage/bei meinem Angebot setzen, sodass das Infektionsrisiko möglichst verringert wird/gering bleibt?




Welche speziellen Reinigungsmaßnahmen setze ich, sodass das Infektionsrisiko möglichst verringert wird/gering bleibt?





Worüber unterweise ich meine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter?


Welche Rahmenbedingungen müssen erfüllt werden?




Mehr

Verhaltensregeln für Gäste in Freizeitbetrieben

Leitlinien für Sportstätten und Freizeiteinrichtungen

FAQ

Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed diam voluptua. At vero eos et accusam et justo duo dolores et ea rebum. Stet clita kasd gubergren, no sea takimata sanctus est Lorem ipsum dolor sit amet. Lorem ipsum dolor sit amet, consetetur sadipscing elitr, sed diam nonumy eirmod tempor invidunt ut labore et dolore magna aliquyam erat, sed.

Leitlinien für einen 
sicheren Umgang miteinander.

Geöffnete Sportstätten

Folgende Freizeiteinrichtungen und Sportstätten im Freiluftbereich können wieder betrieben werden, wenn während der Sportausübung gegenüber Personen, die nicht im gemeinsamen Haushalt leben, ein Abstand von mindestens 2 Metern (siehe § 8 Abs. 2 COVID-19-Lockerungsverordnung) eingehalten wird:

  • Bahnengolfanlagen
  • Multisportanlagen
  • Hochseilgärten
  • Außenbereiche von Fitness- und Sportanlagen und -betrieben
  • Bogenschießanlagen
  • Tennisplätze
  • Flugsportanlagen
  • Golfplätze
  • Kartbahnen
  • Kitesurf-/Wasserschianlagen
  • Klettergärten
  • Leichtathletikanlagen
  • (Mountain)Bike Parks
  • Motocross-Strecken
  • Rafting-/Canyoningunternehmen
  • Reitanlagen/Reitbetriebe
  • Schießstätten
  • Segelschulen
  • Stocksportanlagen
  • Fußballplätze (jedoch nicht für Ballspiel bzw. Training, bei dem ein Ball verwendet wird)
Mindestens 1 Meter 
Abstand zu fremden 
Personen halten
Auf Händeschütteln 
bei der Begrüßung verzichten.
Mund-Nasen-
Schutz tragen
Hände 
mehrmals täglich 
waschen
Niesen oder husten 
in die Armbeuge oder 
in ein Taschentuch

1. Mindestens 1 Meter 
Abstand zu fremden 
Personen halten.

2. Auf Händeschütteln 
bei der Begrüßung verzichten.

3. Mund-Nasen-Schutz tragen.

4. Hände 
mehrmals täglich 
waschen.

5. Niesen oder husten 
in die Armbeuge oder 
in ein Taschentuch.

5 Regeln, die wir alle immer beachten sollten:

Logo WKÖ

© Alexander Haiden

© Alexander Haiden

Geöffnete Freizeitbetriebe

Folgende Freizeiteinrichtungen dürfen mit 15. Mai wieder betrieben werden (unter den Voraussetzungen der § 9 COVID-19-Lockerungsverordnung):

  • Museen und Ausstellungen – sowohl Innenbereiche als auch Außenbereiche
  • Bibliotheken, Büchereien und Archive – inklusive Lesebereich
  • Tierparks und Zoo – sowohl Innenbereiche als auch Außenbereiche
  • Ausflugsschiffe – mit Ausnahme von Gelegenheitsverkehr
  • Autokinos
  • Tanzschulen – für Tanzpaare aus dem gemeinsamen Haushalt und für Einzelunterricht

Folgende Leistungen dürfen bereits wieder erbracht werden:

  • Fitnesstraining in Freiluftbereichen: Fitnesstraining im öffentlichem Raum bzw. im Freien mit Gruppen bis zu 10 Personen inkl. dem Trainer/der TrainerIn.

  • Reitunterricht auf Freiluftflächen von Reitbetrieben sowie das Ausreiten auf öffentlichen Flächen im Freien, sofern kein Körperkontakt notwendig ist.

  • Vermietungen von Sportgeräten wie Bootsvermietung und Bootseinsteller.

  • FremdenführerInnen/ReiseleiterInnen/ReisebetreuerInnen: Diese dürfen Führungen im öffentlichen Raum in Kleingruppen bis zu 10 Personen (inkl. Guide) anbieten. Es gelten hierbei die Voraussetzungen des § 1 sowie des § 10 der VO.

  • Beratungs-, Vermittlungs- und Unterstützungsdienstleister wie beispielsweise Künstleragenturen, Castingagenturen, Sportagenturen, Eventagenturen, Kartenbüros, Modellagenturen, Reisebüros, VersicherungsmaklerInnen.

Folgende Leistungen dürfen bereits wieder erbracht werden:

  • Fitnesstraining in Freiluftbereichen: Fitnesstraining im öffentlichem Raum bzw. im Freien mit Gruppen bis zu 10 Personen inkl. dem Trainer/der TrainerIn.

  • Reitunterricht auf Freiluftflächen von Reitbetrieben sowie das Ausreiten auf öffentlichen Flächen im Freien, sofern kein Körperkontakt notwendig ist.

  • Vermietungen von Sportgeräten wie Bootsvermietung und Bootseinsteller.

  • FremdenführerInnen/ReiseleiterInnen/
    ReisebetreuerInnen: Diese dürfen Führungen im öffentlichen Raum in Kleingruppen bis zu 10 Personen (inkl. Guide) anbieten. Es gelten hierbei die Voraussetzungen des § 1 sowie des § 10 der VO.

  • Beratungs-, Vermittlungs- und Unterstützungsdienstleister wie beispielsweise Künstleragenturen, Castingagenturen, Sportagenturen, Eventagenturen, Kartenbüros, Modellagenturen, Reisebüros, VersicherungsmaklerInnen.

Freizeit-Spaß nimmt wieder Fahrt auf

Seit 29. Mai ist auch das vielfältige Freizeitangebot in Österreich wieder verfügbar. Ob es sich um Sportstätten, Tierparks, Museen, Schwimmbäder oder Sehenswürdigkeiten halten – wenn wir uns alle an ein paar Vorgaben handelt, steht einem sicheren Freizeit-Spaß nichts im Wege.

Informationen hier herunterladen:

Empfehlungen für Wiedereröffnung von Bädern

Viele Beherbergungsbetriebe verfügen über eigene Pools, Saunalandschaften oder Wellness-Angebote. Diese können ab 29. Mai ebenfalls wieder genützt werden. Um auch in diesen Bereichen Schutz vor Corona-Infektionen zu ermöglichen, hat das Gesundheitsministerium Empfehlungen zur Wiedereröffnung von Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz und der Bänderhygieneverordnung 2012 erarbeitet.

Auszug aus den Empfehlungen des Gesundheitsministeriums

Auszug: Verhalten für Gäste bei der Nutzung von Bäder- oder Saunalandschaften von Beherbergungsbetrieben

  • In Einrichtungen nach dem Bäderhygienegesetz sind die grundlegenden Regeln einzuhalten: Abstand halten, Mund-Nasen-Schutz tragen (außer in Feuchträumen, wie Duschen und Schwimmhallen, und nicht im Freien), Hände waschen, in Taschentuch niesen.
  • Die Einhaltung des Mindestabstands von einem Meter ist natürlich auch und vor allem an den Beckenrändern, in Nichtschwimmerbecken oder etwa beim Plaudern im Wasser empfohlen. Ebenso im Umkleide- und Eingangsbereich.
  • Mindestabstand im Becken: im Wasser (aufbereitet und desinfiziert) auf einen Abstand von 1-2 m achten (kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen).
  • Mindestabstand in Oberflächengewässern und Kleinbadeteichen: im Wasser (nicht aufbereitet und nicht desinfiziert) auf einen Abstand von 3-4 m achten (kurzzeitige Unterschreitungen ausgenommen).
  • Bei der Saunanutzung wird von Wedeln mit dem Handtuch abgeraten.

Auszug: Leitlinien für Betriebe zur Wiedereröffnung von Bädern

  • Kartenvorverkauf
  • Es besteht eine Empfehlung auf Zugangsbeschränkung, d.h. einer reduzierten Anzahl an Badegästen. Verstärkte Reinigungs- und Hygienemaßnahmen empfohlen.
  • Information zum Verhalten für Gäste gut sichtbar aushängen.
  • 1 Meter Abstand zwischen Liegen kalkulieren, Liegen entsprechend reduzieren.
  • Nutzung von Saunaanlagen ist durch eine Person oder durch im gemeinsamen Haushalt lebende Personen erlaubt.
  • Terminvergabe bei Sauna-Nutzung durch die Gäste wird empfohlen.
  • Eine Saunanutzung von mehreren Personen, die nicht in einem Haushalt leben, ist nur dann möglich, wenn in der Kabine pro Nutzer eine Fläche von 10 m2 zur Verfügung steht.

Die finale Verordnung des Gesundheitsministeriums zur geänderten COVID-19-Lockerungsverordnung steht hier zur Verfügung: 

Re-Start der Bergbahnen

Die Österreichischen Bergbahnen haben sich für einen Re-Start am 29. Mai gerüstet. Die heimische Bergwelt ist dann wieder für Familien, Bewegungssuchende, Abenteurer und alle Naturliebhaber zugänglich.

Bei allen Bergbahnangeboten stehen die Sicherheit und das Wohlergeben der Gäste und Mitarbeiter an erster Stelle. Dazu wurden Verhaltungsregelungen für Gäste und Mitarbeiter ausgearbeitet. Unter anderem regeln die Handlungsanleitungen an den Gast das Verhalten

  • im Öffentlichen Bereich,
  • vor der Fahrt und
  • während der Fahrt.

Nähere Infos dazu finden sich hier